(Betriebs-)Festigkeit

Untersuchungen der Betriebsfestigkeit

Nachweise werden beispielsweise nach DIN 15018, FKM-Richtlinie, Eurocode 3 und den IIW-Empfehlungen erstellt

  • Betriebsfestigkeitsprüfung an Fahrzeugkomponenten
  • Begleitung von der Betriebsmessung bis zum Betriebsfestigkeitsnachweis
  • Ein straffer Versuchsablauf und Auswerteergebnisse nach kurzer Zeit sind durch den Einsatz moderner Messsysteme und Auswerteroutinen möglich
  • Betriebsfestigkeitsnachweis sowohl zur internen Absicherung der Zuverlässigkeit ihres Fahrzeugs als auch zur Vorlage bei den Behörden in Form eines Prüfberichtes

Betriebsfestigkeit an Wagenkästen - Druckrahmenversuch

Festigkeitsprüfungen gemäß EN 12663 (Teil 1 und 2) behandeln den Nachweis der Festigkeit des Fahrzeugrahmens inklusive der Anbauteile unter Belastungen, die den realen Einsatz widerspiegeln sollen. Ein wichtiger Bestandteil dabei ist der Druckrahmenversuch, bei dem der Fahrzeugrahmen in unterschiedlichen Szenarien longitudinalen und vertikalen Belastungen ausgesetzt wird. Die dabei auftretenden Spannungen werden mit Hilfe von Dehnmessstreifen (DMS) ermittelt, wodurch eine Verifikation des FE-Modells ermöglicht wird.

  • Statische Versuche zum Festigkeitsnachweis an Wagenkästen von Güterwagen, Personenwagen und Lokomotiven
  • Mithilfe eines mobilen Druckrahmens können die Versuche direkt beim Hersteller ausgeführt werden - dies birgt den Vorteil, dass die gesamte Infrastruktur des Herstellers genützt werden kann und allfällige Reparaturarbeiten bzw. Verstärkungen am Versuchsobjekt nach sofortiger Rücksprache mit den Entwicklern ohne Zeitverzögerungen durchgeführt werden können.
  • Tests umfassen auch Anbauteile wie Rungen, Containerzapfen und Klappen oder die Verbindungsstelle Drehgestell - Rahmen
  • Festigkeitsprüfungen gemäß ERRI B12/RP17 und ERRI B12/RP60

Betriebsfestigkeit von Drehgestellen und Radsatzwellen

  • Messungen von Belastungen und Beanspruchungen im (Passagier)- Betrieb werden an Eisenbahnkomponenten durchgeführt um Lastannahmen zu ermitteln und deren Aushang zu verifizieren
  • Erstellung von Lastkollektiven nach ein- und zweidimensionalen Klassierverfahren
  • Messungen und Analysen gemäß DIN EN 13749
  • Beanspruchungsmessungen an Radsätzen

Auflaufversuche, Be- und Entladeversuche

  • Die Durchführung von Auflaufversuchen ermöglicht beispielsweise nach UIC 526, UIC 566, UIC 577 bzw. TSI 2006/861: Fahrzeuge - Güterwagen
  • Aufnahme realistischer Betriebsbeanspruchungen während des Be- und Entladens
  • Auflaufversuche werden zweckmäßigerweise im Anschluss an den Druckrahmenversuch am Gelände des Herstellers durchgeführt - falls das nicht möglich ist organisiert PJM Strecke und Traktion
  • Bereits installierte DMS können nach Bedarf für weitere Versuche wie z.B. Betriebsfestigkeit verwendet werden.