Fahrtechnik

Das erfahrene PJM-Team führt Fahrtechnik-Messungen und Tests weltweit durch.

PJM führt eine Vielzahl von normierten fahrtechnischen und kundenspezifischen Versuchen für Schienenfahrzeuge durch:

  • Technische Spezifikationen für die Interoperabilität: TSI LOC&PAS; TSI WAG
  • EN 14363: „Bahnanwendungen - Versuche und Simulationen für die Zulassung der fahrtechnischen Eigenschaften von Eisenbahnfahrzeugen - Fahrverhalten und stationäre Versuche“
  • EN 12299: „Bahnanwendungen - Fahrkomfort für Fahrgäste - Messung und Auswertung“
  • EN 14033-1: „Bahnanwendungen – Oberbau – Schienengebundene Bau- und
  • Instandhaltungsmaschinen – Teil 1: Technische Anforderungen an das Fahren“
  • UIC-Kodex 518: „Zulassung von Schienenfahrzeugen für den internationalen Verkehr“ in "Fahrtechnische Prüfung und Zulassung von Eisenbahnfahrzeugen - Fahrsicherheit, Fahrwegbanspruchung und Fahrverhalten"
  • UIC-Kodex 513: „Komfortbewertung für Reisende“ in "Richtlinien zur Bewertung des Schwingungskomforts des Reisenden in den Eisenbahnfahrzeugen"

Auszug bereits mehrfach durchgeführter Prüfungen nach EN 14363:

  • Sicherheit gegen Entgleisen in Gleisverwindungen nach Verfahren 3 – Prüfung auf Verwindeprüfstand und Ausdrehprüfstand: Auf von PJM entwickelten, mobilen Prüfständen können direkt beim Kunden vor Ort der Ausdrehwiderstand, der beim Durchfahren des für das Fahrzeug festgelegten Mindestbogenradius auftritt (X-Faktor), sowie die Änderung der Radaufstandskräfte ΔQ/Q in Gleisverwindungen ermittelt werden.
  • Sicherheit gegen Entgleisen unter Längsdruckkräften in S-Bögen (EN 15839): Mehrkörpersimulationen mittels validierter Modelle
  • Verlagerungseigenschaften / Neigekoeffizient / Wankbewegung SR: Verfahren 2 – Streckenfahrversuche zur Messung der Querbeschleunigungen
  • Streckenversuche - normales Messverfahren: Beurteilung von Fahrsicherheit, Fahrwegbeanspruchung und Schwingungsverhalten des Fahrzeugs mittels Messradsätze (Rad-Schiene-Kräfte) und Beschleunigungsaufnehmer
  • Streckenversuche – vereinfachtes Messverfahren: Beurteilung der Fahrsicherheit und des Schwingungsverhaltens des Fahrzeugs mittels Beschleunigungsaufnehmer

Weitere Messungen und Berechnungen:

  • Radprofilvermessung mittels genormten Lasermessgeräts
  • Berechnung Berührverhältnisse (äquivalente Konizität) mittels RSGeo
  • Trassierungserfassung (Krümmung, GPS-Position, etc.) direkt vom Fahrzeug aus
  • Abgleich mit Streckenkilometer
fahrechnikfahrtechnik

Kontakt

Dipl.-Ing. Christina Ornig 

  • Waagner-Biro-Straße 125
    8020 Graz, Austria

Mehr zum Thema Fahrtechnik ...

Sie haben Fragen zur Fahrtechnik? Einfach Formular ausfüllen oder Dipl.-Ing. Christina Ornig gleich direkt kontaktieren.