MeRaN

Ein Messradsatz für sämtliche Konfigurationen.

Bei den fahrtechnischen Untersuchungen für die Zulassung von Schienenfahrzeugen nach EN 14363 werden Messradsätze eingesetzt, um die auftretende Kraft zwischen Rad und Schiene zu bestimmen. Dabei vertrauen wir auf das Messradsatz-System MeRaN, das von PJM konzipiert, entwickelt und gebaut wird. MeRaN ist EIN Messradsatz für SÄMTLICHE Konfigurationen. Die Anwendungsbereiche sind vielfältig, MeRaN wird eingesetzt für:

  • Innen und außen gelagerte Radsätze
  • Alle gängigen Spurweiten und Schienenprofile
  • Alle gängigen Scheibenformen
  • Alle gängigen Geschwindigkeitsbereiche

Die Einsatzgebiete des MeRaN-Systems sind:

  • Fahrtechnische Zulassung von Schienenfahrzeugen (zB EN 14363, AAR, 49 CFR)
  • Überwachung des Oberbaus
  • Erfassung von Betriebslasten

Ein Messradsatz besteht aus drei Baugruppen:

  • Dehnmessstreifen (DMS), die an der Radscheibe montiert sind
  • Telemetrie-Einheit: Die Daten werden über Telemetrie übertragen
  • Auswerte-Einheit, die den Berechnungsalgorithmus und die Visualisierung umfasst

Die Vorteile des MeRaN liegen auf der Hand:

  • Hohe Flexibilität, da der MeRaN bei sämtlichen Radsatz-Bauformen eingesetzt werden kann
  • Signal-Synchronität
  • Dynamische Kalibrierung
meran1meran2

Kontakt

Gerald Pudgar

  • Waagner-Biro-Straße 125
    8020 Graz, Austria

Mehr zum Thema MeRaN ...

Sie haben Fragen zum MeRaN? Einfach Formular ausfüllen oder Gerald Pudgar gleich direkt kontaktieren.